Ernährung und Gesundheit

Fusilli mit Äpfeln und Kefen
«Deine Nahrung soll deine Medizin sein», empfahl der berühmte Arzt Hippokrates.

Umfrage: Apfel oder Vitamintablette?

Welcher Vitaminspender ist bei Ihnen beliebter? Vitamine aus frischem Obst oder aus der Apotheke?

Voll im Trend mit Apfelschorle

Apfelsaft ist der beliebteste Fruchtsaft der Schweizer. 10 Liter pro Kopf trinken wir davon jährlich. Neben dem guten Geschmack schätzen ihn viele auch wegen seiner natürlichen Inhaltsstoffe. Als Schorle getrunken ist es ein gesunder, leichter, vitamin- und mineralstoffreicher Durstlöscher.

Äpfel machen schlank

Ein Apfel zu jeder Mahlzeit ist ein einfaches, aber hochwirksames Rezept zum Abnehmen. Durch ihren hohen Gehalt an Wasser sowie löslichen und unlöslichen Nahrungsfasern sättigen Äpfel besonders lange und nehmen den Heisshunger auf Süsses.

Die Farbe täuscht

Beerenobst muss reif gepflückt werden, der Geschmack entwickelt sich nach der Ernte nicht mehr weiter. Die Farbe ist dabei nicht immer ein verlässliches Reifezeichen.

Umfrage: Wie geniessen Sie Schweizer Erdbeeren am liebsten?

Sommerzeit ist Erdbeerzeit. Die Erdbeere enthält trotz Ihrer Süsse und dem unwiderstehlichen Geschmack nur gerade 35 kcal pro hundert Gramm. Damit ist Sie die perfekte Frucht für einen heissen Sommertag und einen schlanken Körper.

Schluss mit der Frühjahrsmüdigkeit

Müde trotz genügend Schlaf, antriebslos und abgeschlagen; dies sind die klassischen Anzeichen von Frühjahrsmüdigkeit. Wenn die Natur im Frühjahr zu Höchstleistungen auffährt, machen viele Menschen schlapp. Aber es gibt einfache Mittel dagegen.

Schweizer essen zu wenig Früchte

Die Ernährung der Schweizer Bevölkerung ist unausgewogen. Dies zeigt die erste nationale Ernäh-rungserhebung menuCH, im Auftrag des Bundesamtes für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen. Das Ergebnis der 2000 Befragten zeigt auf, dass die Schweizer zu wenig Früchte und Gemüse zu sich nehmen.

Mit Schweizer Birnen gesund bleiben

Es ist ja bekannt, dass Früchte gesund sind. Das alte Sprichwort «an apple a day keeps the doctor away» zeigt bereits die Kraft, die im Apfel steckt. Doch welche Effekte hat die Birne, die «kleine» Schwester des Apfels?

Voll im Saft: Äpfel für die Schul- und Lehrzeit

Äpfel verleihen keine Flügel. Aber sie liefern gesunden Treibstoff für anstrengende Lern- und Arbeitstage. Hier gibt es gute Gründe und Tipps für ein Leben mit etwas mehr Apfel.

Natur-Apotheke Apfel

Mit seinen gesundheitsförderlichen Wirkungen ist der Apfel die beliebteste Frucht von Herr und Frau Schweizer. Rund 16 kg wird pro Kopf hierzulande jährlich verspeist. Der Apfel gleicht einer wahren Natur-Apotheke.

Seiten