Feuerbrand – eine gefährliche Obstbaum Krankheit

14.05.2018

Feuerbrand – eine gefährliche Obstbaum Krankheit

Feuerbrand ist eine der gefährlichsten Pflanzenkrankheiten, welche vor allem Kernobst wie Birnen und Äpfel und eine ganze Anzahl von Zier- und Wildpflanzen befällt. 1989 ist sie erstmals in der Schweiz festgestellt worden und hat sich seither in beinahe allen Gegenden flächendeckend ausgebreitet.

Anfällig während der Blütenzeit

Der Feuerbrand ist eine Bakterienkrankheit, welche sich vor allem während der Blüte ausbreitet. Die Übertragung erfolgt durch Bakterienschleim, der auf vielfältige Weise, insbesondere durch Insekten verbreitet wird. Damit das Bakterium die Pflanze infizieren kann, muss die Tagesdurchschnittstemperatur über 15.6 Grad liegen. Bei günstiger Witterung ist die Infektionsgefahr besonders gross und die Produzenten müssen Massnahmen ergreifen, um den Baum zu schützen.

Bekämpfung nur teilweise wirksam

Der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln ist unumgänglich, damit der Obstproduzent die Bäume vor der Krankheit schützen kann. Zur direkten Bekämpfung des Bakteriums stehen zwei Pflanzenschutzmittel zur Verfügung, wobei eines auch in der biologischen Produktion Verwendung findet. Um die natürlichen Abwehrkräfte der Pflanzen zu erhöhen, setzen die Produzenten zusätzlich Pflanzenstärkungsmittel ein. Diese werden sowohl in der Integrierten Produktion (IP) sowie in der Biologischen Produktion verwendet. Ein korrekter Pflanzenschutzmitteleinsatz garantiert jedoch noch nicht, dass die Bäume verschont bleiben.

Rodung als letztes Mittel

Eine stark befallene Pflanze kann innerhalb einer Vegetationsperiode absterben und muss gerodet werden. Sind nur einzelne Triebe eines Baumes infiziert, müssen diese rechtzeitig herausgeschnitten und aus der Obstanlage entfernt werden. Verseuchtes Pflanzenmaterial darf nicht berührt werden und stellt eine besonders grosse Gefahr dar, weil die Krankheit damit von einem Gebiet ins andere verschleppt werden kann. Diese Arbeit muss sehr sorgfältig gemacht werden, damit sich das Bakterium nicht noch weiter ausbreiten kann. Die entfernten Triebe müssen in einer Kehrichtverwertungsanlage entsorgt werden, um das Bakterium abzutöten.

Video zum Thema Feuerbrand

Obstprodukte


Weitere Artikel