Infothek

Frost verursacht schweizweit grosse Schäden

Die eisige Kälte der vergangenen Woche machte den Obstbauern massiv zu schaffen. Die Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt verursachten grosse Schäden an den Kulturen. Erst in einigen Wochen wird man die Ausfälle genau beziffern können.

Nationaler Tag der Hochstammbäume

Am Nationalen Tag der Hochstammobstbäume, der am 30. April 2017 zum 14. Mal stattfindet, laden Hochstamm Suisse und BirdLife Schweiz in zahlreichen Obstgärten zu Blütenfesten, Exkursionen oder Märkten ein.

Apfelsaft – Natur im Doppelpack

Apfelsaft ist der beliebteste Fruchtsaft unseres Landes. Fast 10 Liter trinken wir pro Kopf und Jahr.

Bluescht-Wanderung im Thurgau

Dieses Naturschauspiel wiederholt sich Jahr für Jahr: die Apfelblüte.

Schluss mit der Frühjahrsmüdigkeit

Müde trotz genügend Schlaf, antriebslos und abgeschlagen; dies sind die klassischen Anzeichen von Frühjahrsmüdigkeit. Wenn die Natur im Frühjahr zu Höchstleistungen auffährt, machen viele Menschen schlapp. Aber es gibt einfache Mittel dagegen.

Schweizer essen zu wenig Früchte

Die Ernährung der Schweizer Bevölkerung ist unausgewogen. Dies zeigt die erste nationale Ernäh-rungserhebung menuCH, im Auftrag des Bundesamtes für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen. Das Ergebnis der 2000 Befragten zeigt auf, dass die Schweizer zu wenig Früchte und Gemüse zu sich nehmen.

Apfellagerung: weshalb nicht alle Sorten immer verfügbar sind

Obwohl die Schweizer Apfelernte im November abgeschlossen ist, sind während des ganzen Jahres Schweizer Äpfel erhältlich. Dank der Lagerung in Kühlzellen kann eine ganzjährige Versorgung mit Schweizer Äpfeln garantiert werden. Für die Langzeitlagerung sind jedoch nicht alle Apfelsorten geeignet.

Aprikosenbäume in ihrem schönsten Kleid

Zurzeit können Sie in Saxon, dem Aprikosendorf im Wallis, die Aprikosenbäume in voller Blüte erleben. Die blühenden Bäume sind gerade jetzt im Frühling eine Augenweide und bieten wunder-schöne Fotosujets.

Suisse Garantie – garantiert alles aus der Schweiz

Bei längst nicht allen Produkten die das Schweizer Kreuz tragen, kann der Konsument sicher sein, dass zu 100% Schweizer Rohstoffe verwendet werden. Nach geltendem Recht muss der Schweizer Wertanteil nur gerade 50 % der Herstellungskosten betragen, um das Schweizer Kreuz tragen zu dürfen.

25. Schweizer Süssmost-Qualitätswettbewerb

Marthaler-Meier Heinrich, Anderegg Mathias und Stutzer Peter heissen die Kategoriesieger des 25. Schweizer Süssmost-Qualitätswettbewerbes. Der schöne Herbst (ein «goldenen September») widerspiegelt sich in allen Säften, alle waren ausserordentlich aromatisch.

Seiten

Schweiz. Natürlich.