Am 14. November 2015 brennt die Schweiz!

12.08.2015

Am 14. November 2015 brennt die Schweiz!

Die Brennereien der Schweiz öffnen ihre Türen.

Seit Jahrhunderten werden in der Schweiz in gewerblichen Betrieben und auf Bauernhöfen Destillate gebrannt; die Kultur des Brennens hat sich im Laufe der Zeit verändert. Was im Volksmund früher einfach nur Schnaps genannt wurde, ist in Tat und Wahrheit heute ein edles Kunstwerk, ein Edelbrand eben. Erstaunlicherweise wird dem nationalen Fruchtbrand heute wenig Bedeutung beigemessen. Im Gegenteil: Seit der Marktliberalisierung wird der Schweizer Markt mit billigen ausländischen Produkten überschwemmt. Viele Traditionsbrennereien mussten schliessen, seltene Obstsorten sind gefährdet und ein Schweizer Kulturgut droht zu verschwinden.

Mit dem nationalen Brennertag «Die Schweiz brennt» am Samstag, 14. November, machen die Schweizer Brenner ihre Produkte zum Gesprächsthema und sensibilisieren die Konsumenten für den kulturellen und kulinarischen Reichtum der Brennereiprodukte. 25 Schweizer Brennereien öffnen ihre Türen und stellen ihre Produkte der Öffentlichkeit vor. Auf die Besucher wartet ein spannendes Programm, das den Besuch zum Ereignis macht. Betriebsbesichtigungen, Degustationen und – je nach Betrieb – kulinarisches Angebote wie legendäre Treberwürste, leckere Kirschnudeln oder Käsefondue.

SOV koordiniert die Veranstaltungen

Die Schweizer Brenner, eine Fachorganisation im Schweizer Obstverband (SOV), koordinieren die Anlässe und unterstützen die Brennereien bei der Medienarbeit.

Obstprodukte


Ähnliche Artikel

Durchschnittlicher Pro-Kopf-Konsum weiter rückläufig

Les statistiques confirment la tendance à la baisse de la consommation d’alcool en Suisse. En 2014, chaque habitant a consommé en moyenne 8,1 litres d'alcool pur, contre 8,3 en 2013. Le recul de la consommation de vin en est le principal facteur.

Weitere Artikel