Aromarad für Äpfel

26.02.2018

Aromarad für Äpfel

Wie können die vielen Apfelsorten in der Schweiz unterschieden werden? Oft sind auch Kenner von dieser Vielzahl überfordert. Die Forschungsanstalt in Wädenswil nimmt die Bedürfnisse der Branche und Konsumenten für eine Differenzierung ernst und entwickelte das weltweit erste Aromarad für Äpfel.

Über 1000 verschiedenste Apfelsorten bieten einen umfassenden Reichtum in Aroma, Geschmack und Textur. Wie beim Wein kann man entdecken, dass sich unterschiedliche Sorten durch unterschiedliche Aromen auszeichnen - Beim Pinot Noir z.B. durch Aromen von Kirschen und reifen Beeren. Um diese Vielfalt auch bei Äpfeln sensorisch erfassen zu können, wurde das weltweit erste Aromarad für Äpfel entwickelt.

Objektive und verständliche Begriffe sollen das Entdecken und Benennen der sensorischen Charakteristiken in der Degustation erleichtern. Mit dieser Apfelsprache kann sich der Kenner dem Interessierten verständlich machen, als auch der Interessierte dem Kenner.

Inhaltlich wurde dieses umfassende Werkzeug unter Einbezug nationaler und internationaler wissenschaftlicher Studien sowie zahlreichen Daten aus der Praxis erstellt. Fachleute im In- und Ausland begrüssen diese wichtige Neuheit. Auch international wurden Äpfel von Pomologen oft sensorisch nur in Form und Farbe beschrieben. Die aromatische Identifikation wurde bislang nicht dokumentiert. Dies ändert sich mit dem Aromarad.

Auch «Anis» und «Zitrus» sind wichtige Aromen bei Äpfeln

Das Aromarad kann Experten helfen, die umfassende genetische Vielfalt, vielleicht auch einzigartige Sammlung von Apfelsorten in der Schweiz in sensorischer Hinsicht zu beschreiben. Dem Produzenten und dem Handel kann sie helfen durch die Auszeichnung der  Aromakategorie gezielt dem Konsument Sorten anzubieten. Die Apfelvielfalt in der Schweiz kann so bewusst und feinsinnig genossen werden.

Quelle: Agroscope


Weitere Artikel