Natur-Apotheke Apfel

16.11.2016

Natur-Apotheke Apfel

Mit seinen gesundheitsförderlichen Wirkungen ist der Apfel die beliebteste Frucht von Herr und Frau Schweizer. Rund 16 kg wird pro Kopf hierzulande jährlich verspeist. Der Apfel gleicht einer wahren Natur-Apotheke.

Ein Allerheilmittel

Ein Apfel enthält mehr als 30 Vitamine, Spurenelemente, Mineralstoffe, Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe. Der grösste Teil der gesunden Inhaltsstoffe stecken in oder direkt unter der Schale sowie im Kerngehäuse. Zwei Äpfel täglich decken die Hälfte des Vitamin C-Bedarfs und stärken die Immunkräfte des Körpers. Ein Apfel als Powersnack wirkt gegen Müdigkeit und Konzentrationsschwäche, da die einfachen Kohlenhydrate schnell ins Blut gehen und rasch Energie zuführen. Das reichlich vorhandene Kalium kann den Blutdruck senken und ist wichtig für unsere Nerven und Muskeln. Die Wirkstoffe des Apfels regen den Stoffwechsel an und wirken blutreinigend. Wissenschaftliche Untersuchungen geben ausserdem Hinweise, dass Apfelesser seltener an Bronchial- und Lungenkrankheiten leiden. Das wird auf die sekundären Pflanzenstoffe im Apfel, die so genannten Katechine, zurückgeführt.

Ein natürliches Mittel gegen Herzinfarkt und Schlaganfälle

Eine Hochrechnung der englischen Oxford University lässt auf eine verblüffende Wirkung des Apfelessens schliessen: Dabei stellte sich heraus, dass der Spruch «an apple a day keeps the doctor away» (Ein Apfel am Tag ersetzt den Arzt) wissenschaftlich nachweisbar ist. Die Untersuchungen zeigten: Ein Apfel täglich ist bei der Prävention von Schlaganfällen und Herzinfarkten fast genauso wirksam wie Cholesterin senkende Medikamente (Statine). Diese Zahlen wurden in der Fachzeitschrift «British Medical Journal» veröffentlicht. Eine holländische Studie stützt diese Hochrechnung: Von 20 000 gesunden Erwachsenen hatten jene, die gern Äpfel assen, nach zehn Jahren um 52 Prozent weniger Schlaganfälle erlitten.

Die vier beliebtesten Apfel-Hausmittel

Nicht umsonst ist das englische Sprichwort «An apple a day keeps the doctor away» legendär. Gegen eine träge Verdauung hilft ein roher Apfel gründlich gekaut auf nüchternen Magen. Bei Durchfall hilft es, den rohen Apfel zu raffeln und langsam zu essen. Frischer Apfeltee wirkt bei innerer Anspannung und Schlafstörungen. Schneiden Sie dazu einen Apfel in dünne Streifen und übergiessen Sie ihn mit heissem Wasser. Nach rund zwei Stunden sieben Sie die Äpfel ab und geniessen eins bis zwei Tassen. Bei Heiserkeit bringen gebratene Apfelscheiben mit Honig beträufelt die Stimme zurück.

Apfelessen lohnt sich

Greifen Sie zum Apfel. Nicht nur wegen seiner gesundheitsfördernder Wirkung sondern auch aufgrund seines tiefen Kaloriengehalts. Mit unserer Apfelmatrix finden Sie heraus, welche Sorte Ihnen am meisten zusagt.

Hier gelangen sie zur Apfelmatrix

Obstprodukte


Weitere Artikel