Schweizer Kirschen, jetzt gibt es sie doch!

21.06.2017

Schweizer Kirschen, jetzt gibt es sie doch!

Schweizer Kirschen werden jetzt geerntet und sind aufgrund der vielen Sonnentage von sehr guter Qualität. Wegen des Jahrhundertfrostes sind die Mengen tief und regional sehr unterschiedlich.

In den nächsten zwei bis drei Wochen können Schweizer Kirschen genossen werden. Die erwarteten Mengen werden die Nachfrage jedoch nur teilweise decken. Für den Konsumenten ist die frostbedingte kleine Schweizer Ernte kaum spürbar, da die benötigte Menge durch Importe ergänzt wird.

Die Frostnächte im April haben vielerorts zu enormen Schäden an den Kirschen geführt. Trotzdem, es gibt Regionen wie das Berner Seeland sowie die See nahen Lagen im Kanton Waadt, die nicht ganz so hart getroffen wurden. Sie melden teilweise gute Behänge an den Bäumen. Auch die Ost- und Zentralschweiz kann auf eine mässige Ernte hoffen. In der Nordwestschweiz, der Hauptanbauregion, verzeichnen jedoch viele Betriebe einen Totalausfall. Ebenfalls stark betroffen ist das Wallis.

Die Ernteschätzung des Schweizer Obstverbandes von Ende Mai lag bei 809 Tonnen, was einem Viertel von einer guten Ernte entspricht. Wie die Schätzung bereits aufzeigte, sind die regionalen Unterschiede gross. Es gibt sie also doch noch – die Kirschenernte 2017, zumindest in einigen Regionen.

Obstprodukte


Weitere Artikel