Medien

Schweizer Früchte
Medienmitteilungen

Die Schweiz brennt zum dritten Mal

Am dritten Nationalen Brennertag «Die Schweiz brennt» vom Samstag, 11. November, trifft die Schweiz auf Hochprozentiges. 45 Brennereibetriebe öffnen ihre Türen und lassen das Publikum in ihre Brennkessel schauen.

Mostäpfel und -birnen sind gefragt

Als Folge des Frostes im Frühling wird mit einer tiefen Mostobst Ernte gerechnet. Die einheimischen Mostereien hoffen, dass die Produzenten das Mostobst auflesen, damit der inländische Bedarf abgedeckt werden kann. Als Folge der kleinen Ernte wird kein Rückbehalt eingezogen.

Zwetschgen Saison beginnt

Mit den frühen Hauptsorten «Tegera» und «Cacaks Schöne» beginnt die Schweizer Zwetschgenernte. Ab Mitte August ernten die Schweizer Produzenten dann die bekannten und beliebten Fellenberg-Zwetschgen.

Keinen Rückbehalt für Mostobst

Bei Mostäpfeln und -birnen hat das Produktzentrum Mostobst festgelegt, dass 2017 kein Rückbehalt eingezogen wird. Die Richtpreise bleiben gleich wie im Vorjahr.

Einwandfreie Schweizer Erdbeeren

Das Konsumentenmagazin Saldo untersuchte Schweizer Erdbeeren auf Pflanzenschutzmittelrückstände. Die Studie zeigt: Die Schweizer Produzenten halten sich an die gesetzlichen Vorgaben. Die Höchstwerte der Wirkstoffkonzentrationen wurden bei allen Proben eingehalten.

Schweizer Kirschen, jetzt gibt es sie doch!

Schweizer Kirschen werden jetzt geerntet und sind aufgrund der vielen Sonnentage von sehr guter Qualität. Wegen des Jahrhundertfrostes sind die Mengen tief und regional sehr unterschiedlich.

Trotz Frost, erste Schweizer Kirschen

Die eisige Kälte Ende April machte den Obstproduzenten massiv zu schaffen. Die Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt verursachten grosse Schäden an den Kulturen. Be-sonders betroffen sind die Kirschen, wie die Ernteschätzung des Schweizer Obstverbandes (SOV) zeigt.

Jetzt Schweizer Erdbeeren geniessen

Die ersten feldfrisch gepflückten Schweizer Erdbeeren können jetzt vernascht werden. Sie gelangen erntefrisch und reif zu den Konsumenten, so ganz nach dem Motto, vom Feld zum Konsumenten, ohne lange Transportwege. Die Schweizer Produzenten erwarten eine normale Ernte.

Frost verursacht schweizweit grosse Schäden

Die eisige Kälte der vergangenen Woche machte den Obstbauern massiv zu schaffen. Die Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt verursachten grosse Schäden an den Kulturen. Erst in einigen Wochen wird man die Ausfälle genau beziffern können.

Schweizer essen zu wenig Früchte

Die Ernährung der Schweizer Bevölkerung ist unausgewogen. Dies zeigt die erste nationale Ernäh-rungserhebung menuCH, im Auftrag des Bundesamtes für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen. Das Ergebnis der 2000 Befragten zeigt auf, dass die Schweizer zu wenig Früchte und Gemüse zu sich nehmen.

Seiten