Dörrfrüchte – fast so wertvoll wie frisch

18.10.2017

Dörrfrüchte – fast so wertvoll wie frisch

Das Dörren oder Trocknen von Früchten gehört zu einer der ältesten Methoden um deren Haltbarkeit zu verlängern. Seit mehreren Jahrtausenden werden Früchte gedörrt. Datteln, Feigen und Rosinen, dienten den Handelsreisenden, Seefahrern und Karawanen als energiereiche Verpflegung auf ihren Reisen um die Welt.

Dörrfrüchte eigneten sich besonders gut für die Reisenden, da sie bei einem geringen Gewicht eine hohe Energiedichte wertvoller Ingredienzien bieten. Denn das schonende Trocknen mit tiefen Temperaturen bewahrt die meisten Inhaltsstoffe und es gehen nur wenige flüchtige Stoffe verloren. Bei anderen Methoden zur Haltbarmachung, beispielsweise dem Einkochen, ist der Verlust an wertvollen Bestandteilen um einiges höher.

Gedörrt gegen Schimmelpilz

Beim Dörren wird der Frucht so viel Wasser entzogen, bis sie den Bakterien sowie Schimmel- und Fäulnispilzen keine Lebensgrundlage mehr bietet. Dafür muss der Restwassergehalt des Produktes auf 18 bis 25 Prozent gesenkt werden. Nach dem Dörren ist es wichtig, dass die Früchte trocken gelagert werden. Die Trockenfrüchte können Feuchtigkeit ebenfalls über die Luft aufnehmen und so können sich auch wieder Pilze und Bakterien entwickeln. Für die Lagerung eignen sich am besten Tupperware-, Blechdosen oder Cellophansäckchen. Um bestmögliches Dörrgut zu erhalten, ist es wichtig, dass nur einwandfreie Früchte verwendet werden. Angefaulte oder unreife Früchte führen zu keinem befriedigenden Ergebnis.

Früchte dörren, keine Hexerei

Zum Dörren von Früchten gibt es mehrere verschiedene Möglichkeiten. Die älteste Art zu Dörren ist die Trocknung an der frischen Luft. Hierfür werden die Früchte in Scheiben geschnitten und an einer Schnur aufgehängt. Das Lufttrocknen dauert im Vergleich zu anderen Methoden jedoch um einiges länger. Deshalb muss auch vermehrt auf die Schimmelbildung geachtet werden.
Eine weitere Methode ist das Dörren im Backofen. Bei Temperaturen um 50 °C werden die Fruchtschnitze auf ein Backblech gelegt und bei Umluft getrocknet.
Das beste Resultat kann jedoch mit einem Dörrautomaten erzielt werden. Diese bieten eine bessere Temperatursteuerung. Zusammen mit einer verbesserten Luftumwälzung können die Früchte sogar rohkostkonform gedörrt werden. Günstige Dörrautomaten sind bereits ab rund 50 Franken erhältlich.


Weitere Artikel