Birne - die Nummer Zwei im Obstland Schweiz

Die Birne ist die süsse Schwester des Apfels. Dank der Sortenvielfalt und optimaler Lagerung sind Schweizer Birnen von Anfang August bis im Frühjahr erhältlich.

Wie der Apfel enthält die Birne viele wertvolle Vitamine und Mineralstoffe und wenige Kalorien. Jede zweite Birne kommt aus dem Kanton Wallis. Ebenfalls wichtige Birnenanbaugebiete sind die Ostschweiz, das Genferseegebiet und die Zentralschweiz. 95 Prozent der Flächen in Niederstammkulturen werden nach den Richtlinien der Integrierten Produktion angebaut, weshalb diese Birnen mit dem «Suisse Garantie»-Label ausgezeichnet sind. Rund die Hälfte der in der Schweiz angebauten Birnen wird zu Saft, zu Destillaten oder zu Trockenfrüchten verarbeitet.

Für die schlanke Linie

Gourmets schätzen an der Birne vor allem die Tatsache, dass sie pro 100 g essbaren Anteil nur 56 Kalorien enthält, dafür aber wertvolle Mineralsalze sowie eine Reihe von Spurenelementen und Vitaminen.