Ein Verband im Dienste der Schweizer Obstwirtschaft

Am 14. September 1911 gründeten weitsichtige Akteure des Schweizer Früchtesektors ein Netzwerk für Produzenten, Verarbeiter und Vermarkter, um die Entwicklung der inländischen Obstwirtschaft in zukunftsgerichtete Bahnen zu lenken. Seither ist der Schweizer Obstverband zu einem fortschrittlichen Dienstleister für die Schweizer Obst- und Beerenproduzenten sowie der innovativen inländischen Mostereien, Brennereien und Obstverarbeiter gewachsen. Der Schweizer Obstverband ist eine Branchenorganisation der schweizerischen Obstwirtschaft im Sinne von Art. 8 des LwG vom 29.4.1998.

Zweck (gemäss Statuten Art. 2)

Die Branchenorganisation bezweckt die Sicherung und Förderung einer ausgewogenen Früchtewirtschaft, indem sie die in dieser Branche Tätigen organisatorisch zusammenfasst und ihre Interessen ausgleicht und vertritt, insbesondere durch

  • die Gewährleistung der Branchenvertretung im Sinne von Art. 8 des LwG (Branchenorganisation/Interprofession);
  • Förderung einer marktgerechten Produktion;
  • die Koordinierung der einheimischen Produktion, der Vermarktung und Verarbeitung;
  • die Förderung des Verbrauches von Schweizer Früchten sowie den daraus hergestellten Schweizer Produkten;
  • Sicherung und Förderung der Qualität.