12.07.2022Mostobst

Mostobst-Saison 2022

Die Branche hält am System für den Ernteausgleich fest

Die Schweizer Obstbranche regelt seit 14 Jahren selbstständig die Ernteschwankungen: In Jahren mit hoher Ernte zieht der Schweizer Obstverband einen Ernteausgleichsbeitrag ein. Die Mittel fliessen in einen Fonds, der zur Finanzierung von Marktentlastungsmassnahmen eingesetzt wird. Diese Regelung ermöglicht die vollständige Ernteübernahme der teilnehmenden Betriebe und die Versorgung mit Schweizer Obstsaft von bester Qualität in einem Umfeld mit sehr grossen Ernteschwankungen.

Nach intensiven Diskussionen im zuständigen Produktezentrum Mostobst wird der Schweizer Obstverband auch für die Ernte 2022 den Ernteausgleichsbeitrag einziehen. Die definitive Beitragshöhe ist abhängig von der tatsächlichen Erntemenge. Der Schweizer Obstverband kommuniziert vom Erntestart im August 2022 bis zum Ernteabschluss im November 2022 regelmässig auf seiner Webseite, im Schweizer Bauer und weiteren Fachmedien den aktuellen Erntestand und den prognostizierten Ernteausgleichsbeitrag.

Der Schweizer Obstverband kennt die Herausforderungen im Mostobstmarkt und arbeitet in den kommenden Monaten in diversen Arbeitsgruppen intensiv an Massnahmen in den Bereichen Anbau (Sorten, Pflanzenschutz, etc.), Absatzförderung und Politik mit dem Ziel, den Mostobstsektor nachhaltig zu stärken. Bereits in Umsetzung ist die Anpassung der Ernteschätzung sowie der Verbandsstrukturen (siehe weiter unten).

Neue Verbandsstrukturen

Das PZ Mostobst hat am 10. Juni 2022 beschlossen, für die Bewirtschaftung des Ernteausgleichssystems ein neues Gremium zu bilden. Dies aufgrund dessen, dass nicht alle Verarbeiter mit diesem System arbeiten. Mit dem Gremium soll erreicht werden, dass im PZ Mostobst weiterhin alle Marktteilnehmer aus der Schweiz vertreten und an den wichtigen Themen für die nationale Mostobstbranche mitarbeiten können. Der neugegründete Ausschuss hat die Aufgabe, die Rahmenbedingungen für die Kalkulation des Ernteausgleichsbeitrages in Abhängigkeit der Erntemenge festzulegen. Ausserdem stellt das Gremium den zweckgebundenen Einsatz der Fondsmittel sicher. Für den Beitrag auf Suisse Garantie Mostobst werden vier Produzenten-Vertreter sowie vier Mosterei-Vertreter in den Ausschuss delegiert. Für den Beitrag auf Bio-Mostobst werden jeweils zwei Vertreter delegiert.
Wir informieren Sie im Mostobst-Newsletter zeitnah über die wichtigsten Entscheide.

Neue Methode zur Schätzung der Mostobsternte

Der Schweizer Obstverband hat die bestehende Ernteschätzung gemeinsam mit Vertretern der Meldestellen überarbeitet. Die Mostobsternte 2022 wird neu mittels Indexbetrieben geschätzt. Neu basiert die Schätzung auf einer Hochrechnung. Die Grundlage für die Ernteschätzung der Mostäpfel liefern 115 Betriebe und für die Mostbirnen 60 Betriebe in den Kantonen Thurgau, St. Gallen und Luzern. Wir bedanken uns bereits jetzt bei den Indexbetrieben und den involvierten kantonalen Fachstellen für das Engagement und sind zuversichtlich, so eine möglichst hohe Aussagekraft in den Ernteschätzungen zu erreichen.

Aktualitäten Mostobstmarkt

In den Monaten März und April 2022 wurden zur Marktentlastung 700t ASK mit einem Stützungsbeitrag von CHF 1,8 Mio. exportiert. Der gegenwärtige Lagerbestand an ASK beträgt 109 % eines Jahresbedarfs. Aufgrund des wiederbelebten Marktes und den Marktentlastungsmassnahmen von diesem Frühling konnten die Lagerbestände im Vergleich zu den letzten Jahren deutlich gesenkt werden.

Dafür setzen wir Ihren Mitgliederbeitrag ein

Im Verlauf des Frühlings hat der Vorstand nach einer breiten internen Vernehmlassung das Beitragsreglement für 2022 revidiert. Die Mitgliederbeiträge im Bereich der Verarbeitung wurden dabei vereinheitlicht und für Mostobstproduzentinnen und -Produzenten bleibt der Mitgliederbeitrag weiterhin bei 1.00 CHF/dt. Dieser Beitrag wird zu 20 % zur Interessenvertretung und zu 80 % zur Absatzförderung verwendet.

Wir setzen ihre Mitgliederbeiträge unter anderem für folgende Massnahmen ein:

Interessenvertretung:

  • PZ Mostobst: Festlegung der Produzentenrichtpreise, Erhebung der Ernteschätzung und der effektiven Erntemengen, Festlegung der Normen und Vorschriften
  • Schirmherrschaft der Ausbildung der Lebensmitteltechnologen im Schwerpunkt Getränke (Auszubildende in den Mostereien)
  • Politik: Interessenvertretung bei politischen Themen wie NutriScore, Agrarpolitik 22+, Gespräche mit Behörden und Meinungsbildnern
  • Lancierung von Seminaren und Prämierungen zur Weiterbildung
  • Forschung: Unterstützung von Forschungsprojekten wie Herakles Plus.

Absatzförderung:

  • Basiskampagne für Apfelsaft und Schorle (Plakat- und Digitalkampagne)
  • Promotionen (Verteilung von Apfelsaft), Events und Messeauftritte)
  • Apfelsaft auf Schulreisen (SOV übernimmt Kosten von Apfelsaft oder Schorle, wenn eine Schulklasse diesen auf ihrer Schulreise konsumiert)

Bei Fragen zur Verwendung der Mitgliederbeiträge stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

SOV ist neu Partner bei Herakles Plus

Der Schweizer Obstverband ist neu Partner des Projekts Herakles Plus von Agroscope. Herakles Plus befasst sich mit den drei Themenbereichen Feuerbrand, Marssonina und Mostobstsorten (Anbau- und Verarbeitung). Das Projekt wird von Sarah Perren und Perrine Gravalon geführt.

Weitere Informationen sowie Forschungsresultate finden Sie hier.

Anmeldung Suisse Garantie

Die Anmeldung für die Zertifizierung mit Suisse Garantie als Most- und Brennobst-Produzent wurde digitalisiert. Sie können sich unter folgendem Link für die Zertifizierung anmelden: https://www.swissfruit.ch/de/anmeldung-suisse-garantie-most-brennobst/
Sie können sich nach wie vor auch schriftlich per Mail (an sov@swissfruit.ch) oder per Post ( an Schweizer Obstverband, Baarerstrasse 88, 6300 Zug) mit dem untenstehenden Formular “Anmeldeformular Suisse Garantie Most- und Brennobst-Produzenten” anmelden. Als “Nicht-ÖLN”-Produzent finden Sie alle Vorschriften ebenfalls im untenstehenden Dokument “Anforderungen für Most- und Brennobstproduzenten ohne Direktzahlungen.

Weitere News

23.11.2021Mostobst

Mostobst-Saison 2021

Hier finden Sie alle aktuellen Informationen zu Preisen, Rückbehalt und Erntemenge der aktuellen Mostobst-Saison.

Diese Website verwendet Cookies, um Sie beim individuellen Navigieren zu unterstützen. Durch die Benutzung dieser Website erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies im Einklang mit der Erläuterung in unserer Datenschutzerklärung verwenden. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung, um mehr darüber zu erfahren, wie wir Cookies verwenden und wie Sie Cookies verwalten können.

Akzeptieren